Aufbau von neuen Förderkapazitäten und Modernisierung des Bergwerks „Sapoljarnaja“ (Süd-Cluster)


Der Süd-Cluster ist ein Komplex der langfristigen Projekte, die sich zum Ziel setzen, die Anzahl von Produktionsstandorten in der Region Krasnojarsk zu vergrößern. Die Projekte müssen den Erzbergbau mit neuen Förderkapazitäten im Umfang von 4 Millionen Tonnen verstärken. Dies lässt die Kapazität des Bergwerks „Sapoljarnaja“ von 1,2 bis 2 Millionen Tonnen steigen. Das Projekt setzt auch den Ausbau und die Modernisierung der Nachlaufanlage der Erzaufbereitungsfabrik Norilsk sowie die Entwicklung der grundlegenden Infrastruktur voraus. Die erste Erzgewinnung findet im 2021 statt, und bereits im 2026 werden die Förderkapazitäten ca. 7 Millionen Tonnen erreichen.  Zugleich wird auch die Verarbeitungseffizienz der anthropogenen Rohstoffe auf dem Nachlauflager Nr. 1 wesentlich erhöht.   

Die sozial-wirtschaftlichen Ergebnisse des Projektes: Bewahrung der vorhandenen Arbeitsstellen und Beschaffung bis 2.000 neuen Arbeitsstellen im Industriegebiet Norilsk, Lösung der strategischen Aufgaben, die vom Präsidenten im Erlass Nr. 204 vom 7. Mai 2018 gestellt worden sind. Im Erlass handelt es sich nämlich um die Entwicklung des Nördlichen Seewegs mit der Zunahme des Güterstroms bis zu 80 Millionen Tonnen sowie die wesentliche Erhöhung des ökonomischen Wachstumstempos im Vergleich zur aller Welt.   


Investoren: ООО Medweschij Rutschej, Montanwerke Norilsk Nickel


Projektdauer2018 bis 2026


Investitionsumfang: 113,05 Millionen RUB

  • 2
  • 0
  • 1